Offene Lehr-Lernmittel (OER) für den Geschichtsunterricht - Marktlage, Nutzungsmotive und fachspezifische Qualitätsanforderungen

Offene Lehr-Lernmittel (OER) für den Geschichtsunterricht - Marktlage, Nutzungsmotive und fachspezifische Qualitätsanforderungen

von: Oliver Mayer-Simmet

Verlag Julius Klinkhardt, 2021

ISBN: 9783781558939 , 321 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: Wasserzeichen

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 34,90 EUR

Mehr zum Inhalt

Offene Lehr-Lernmittel (OER) für den Geschichtsunterricht - Marktlage, Nutzungsmotive und fachspezifische Qualitätsanforderungen


 

Lehr-Lernmittel spielen in Bildungs- und Lernprozessen eine wichtige Rolle. Dies gilt auch für das wachsende Angebot an Open Educational Resources (OER), dem sich heute Lehrende und Lernende gegenüber sehen. Damit stellt sich die Frage, welche Qualitätsmerkmale gegeben sein müssen, damit OER als didaktisch geeignet gelten können.
Die vorliegende Arbeit betrachtet das Phänomen OER für den Geschichtsunterricht. Die Arbeit betreibt in Bezug auf OER Grundlagenforschung und erschließt die Thematik erstmals in ihren wesentlichen Zügen für die deutsche Geschichtsdidaktik.
Dabei orientiert sich die Arbeit an einem bereits bestehenden allgemeindidaktischen Augsburger Forschungsansatz (in dieser Reihe Neumann und Fey, 2015 ), welchen sie versucht, in das fachspezifische bzw. geschichtsdidaktische Denken zu „übersetzen“. Die Arbeit blickt auf das Marktangebot im Internet, analysiert die Nutzungsmotive der Geschichtslehrkräfte und stellt ein geschichtsdidaktisches Instrument zur Diskussion, das Geschichtslehrkräfte bei der fachspezifischen Überprüfung von OER unterstützen will.